INFAR

Kindersicherungskurs

Wen betrifft der Kindersicherungskurs?

Wird ein Kind/werden Kinder im PKW nicht oder unzureichend gesichert bzw. in nicht altersgemäßen Kindersitzen befördert, und dies von der Polizei entdeckt, wird eine Geldstrafe verhängt und ein Vormerkpunkt im Führerscheinregister eingetragen. Bei einem weiteren Delikt innerhalb von zwei Jahren aufgrund unzureichender Sicherung von Kindern im Alter bis zu 14 Jahren bzw. einer Körpergröße von 150 cm wird von der Führerscheinstelle der zuständigen Bezirkshauptmannschaft ein Kindersicherungskurs angeordnet.

Das Vormerksystem wurde im Jahr 2005 vom bmvit - Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - eingeführt, Vormerkpunkte werden z.B. bei Verstößen gegen die Alkoholvorschriften zwischen 0,5 Promille und 0,79 Promille, zu geringer Sicherheitsabstand, Fahrzeugmängeln, überfahren von Rotlicht bzw. Stopptafeln, Gefährdung von Fußgängern an Schutzwegen, Befahren von Pannenstreifen, unzureichender Kindersicherung, etc. ins Führerscheinregister eingetragen. Kommt es innerhalb von zwei Jahren zu einem weiteren Delikt im Rahmen des Vormerkkatalogs, wird eine entsprechende Maßnahme von der Führerscheinbehörde angeordnet, der Führerschein wird nicht entzogen.

Maßnahmen im Vormerksystem sind: Vormerknachschulung, Perfektionsfahrt in der Fahrschule, Kindersicherungskurs, Fahrsicherheitskurs in einem Fahrsicherheitszentrum und Ladesicherungskurs.

Bei einem dritten Vormerkdelikt innerhalb von zwei Jahren wird der Führerschein für den Zeitraum von mindestens drei Monaten entzogen. Vormerkpunkte werden zwei Jahre nach der Eintragung wiederum gelöscht.

Was sind Inhalte bzw. Ziele des Kindersicherungskurses?

Niemand setzt seine Kinder bewusst einer Gefahr aus. Im theoretischen Teil des Kindersicherungskurses werden die Risiken, welche für Kinder im Auto herrschen wenn sie nicht oder nicht richtig angegurtet sind, besprochen. Auch geht es darum, wie Kinder motiviert werden können, sich anschnallen zu lassen und vor allem angeschnallt zu bleiben. Zudem erhalten Sie konkrete Information, was der Gesetzgeber zum Thema Kindersicherung vorschreibt, dies soll dazu führen, zukünftige Strafen zu vermeiden. Im Praxisteil beschäftigen sich die Kursteilnehmer mit den richtigen Handgriffen rund um den Kindersitz. Zudem werden die Kräfte, welche sich bei einem unvorhergesehenen Fahrmanöver entwickeln können, veranschaulicht.

Wie ist der organisatorische Ablauf des Kindersicherungskurses?

Der Kindersicherungskurs findet im Driving-Camp Röthis statt. Die gesamte Maßnahme dauert ca. einen halben Tag und besteht aus jeweils zwei Einheiten, á 50 Minuten, Theorie und zwei Einheiten, á 50 Minuten, Praxis. Insgesamt nehmen pro Kurs maximal 12 Personen teil.

Voraussetzung für den Erhalt einer Kursbestätigung ist die Beteiligung an den Gesprächen und Diskussionen sowie die Teilnahme am praktischen Teil des Kurses sowie die vollständige Bezahlung der Kursgebühr. Prüfung gibt es keine.

Wie können Sie sich anmelden?

Sie können Ihr Anmeldeformular, welches Sie von der Behörde erhalten haben, auf dem Postweg (INFAR - Landesstelle Vorarlberg, Schlossgraben 10, 4 Stock, 6800 Feldkirch) bzw. mittels Fax (05522/70599-5) an uns senden oder das Internet-Anmeldeformular verwenden. Selbstverständlich können Sie sich auch per E-Mail oder telefonisch (05522/70599) in unseren Stellen Bregenz, Feldkirch, Dornbirn oder Bludenz anmelden, dabei gehen wir gerne persönlich auf Ihre offenen Fragen ein.

Nehmen Sie zu uns Kontakt auf und erfahren Sie wo wir zu finden sind.


Wußten Sie schon...
Schnellanmeldung

Schicken Sie uns Ihre Anfrage für eine Nachschulung oder einen Test mit Ihrer Telefonnummer und wir rufen Sie für die Terminvereinbarung gerne zurück!

Anfrage für:

Telefonnummer: